Spezialisierung

Craniosacral-Körpertherapie
Mutterschaft
Caroline Mäder, Hebamme FH, Craniosacral Therapeutin

  • In dieser Kursserie erlernte ich viele wichtige Fertigkeiten, welche Grundlage sind, um einen Wandlungs- und Heilprozess schrittweise und angemessen begleiten zu können.
  • Shiatsu und craniosacrale Arbeit schaffen über die Berührung des Körpers einen direkten Zugang zur Seele und zum Geist. So entsteht eine ganzheitliche Behandlung.
  • Mit Interventions- und Integrationstechniken unterstütze ich meine Klienten dabei, ihr neu gefundenes Gleichgewicht zu verwurzeln.
  • In der Lebensmitte begegnen uns neue Energien. Wechseljahre sind ein gesunder Prozess und betreffen Frauen wie Männer zugleich. Machen sich Symptome bemerkbar ist eine individuelle Lösung zu finden sinnvoll. Wechseljahre werden auch „zweite Pupertät“ genannt, welche viel Kraft und Resourcen in sich tragen.
  • Narben können unseren Energielauf stören. Wenn das Fliessen der Energie behindert wird, spricht man von einem Störfeld, welches Schmerzen auf körperlicher und seelischer Ebene verursachen kann. Deshalb ist es wichtig, Narben zu entstören und regelmässig zu pflegen.
  • Shiatsu und Craniosacralarbeit unterstützen bei Zahnstellungskorrekturen indem sie helfen die Struktur, lokal und distal, frei zuhalten und Veränderungen haben Raum. Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen können so aufgefangen werden.
  • Begleitend wird Shiatsu eingesetzt bei psychischen Verstimmungen und psychischer Instabilität. Körperarbeit fördert das Körperbewusstsein und stabilisiert zusätzlich zur evt. medikamentösen Einstellung durch einen Facharzt. Bei mittlerer bis schwerer Krankheit und in der Palliativpflege können Schmerzen und Ängste aufgefangen werden.