Shiatsu-Körpertherapie

ShiatsuShiatsu ist in Japan unter Einfluss der  traditionellen Chinesischen Medizin und dem Zen-Buddhismus entwickelt worden. Es verbindet die jahrtausendalten Techniken der traditionellen Akupressur mit modernen westlichen Massagetechniken.
Shiatsu bedeutet übersetzt; "Finger mit Druck"

Shiatsu ist wohltuend und hilft zur Entspannung.
Wo Spannung und Entspannung sich in einem flexiblen Gleichgewicht befinden werden die Selbstheilungskräfte gestärkt, und wir erfreuen uns bester Gesundheit. Im Shiatsu bewegen wir Lebensenergie (Ki) und stimmulieren unser Yin und Yang, um unser Gleichgewicht zu finden.
Bei akuten Beschwerden empfehle ich wöchentliche Sitzungen.
Mit regelmässigen Shiatsu-Behandlungen können chronische Schmerzzustände gelindert oder ganz verarbeitet werden.

Shiatsu

Die Behandlung

Der zu Behandelnde trägt bequeme Freizeitkleidung aus Naturfaser und liegt auf einem Futon (japanische Matratze) oder einem Body-Cushion. Die Behandlung setzt sich zusammen aus rhythmischen Lockerungen und sanften Dehnungen. Durch Druck mit Händen, Ellbogen und  Füssen werden die Meridiane stimuliert und die Energie kann frei fliessen. Bei Bedarf wird auch sanfte Strukturarbeit miteinbezogen, um Fehlausrichtungen im Becken- und Lendenbereich der ursprünglichen Stellung näher zu bringen.

Gute Erfolge werden erzielt bei:

Kopfschmerzen, Migräne, diversen Verspannungen (z.B. Nackenbereich, Schultergürtel und Rücken) Ischiasschmerzen, Bandscheibenproblemen, Nervosität, Stress, Burnout und depressiven Verstimmungen.


Spezifische Gebiete genaue Erläuterung unter Weiteres.